4 Möglichkeiten, Echo in Räumen zu reduzieren

Bild: zigazou76

Bild: zigazou76

Gerade in großen, modern aufgeteilten Wohnungen und Häusern hat man aufgrund der Raumgröße und der geringen Anzahl an Wänden oftmals mit einer schlechten Akustik und mit einem Echo in den Räumen zu kämpfen. Hier sind vier Tipps, wie man ein solches Echo reduzieren oder eliminieren kann.

1. Die Wände behängen

Hängt etwas an Eure Wände und vor Eure Fenster. Bilder und sonstige Kunstgegenstände an der Wand sing gut, weil sie an der jeweiligen Stelle, an der sie hängen, die Schallwellen brechen. Noch besser aber sind Vorhänge und sonstige Textilien, die man an die Wand hängen kann. Je dicker der Stoff ist, desto besser werden Schallwellen gebrochen und damit das Echo verringert.

2. Schränke und Bücherregale aufstellen

Ein sehr effektives Mittel zur Reduzierung von Raumecho ist das Aufstellen von hohen Regalen oder Schränken. Dabei spielt nicht nur der Schrank als solcher einer Rolle, sondern auch der Inhalt des Schrankes. Aufgrund ihrer recht hohen Dichte, brechen Bücher den Schall ganz hervorragend. Häufig reicht es in großen Räumen zur deutlichen Schallreduzierung bereits aus, ein großes mit Büchern gefülltes Regal aufzustellen.

3. Teppiche auslegen

Gerade in modernen Wohnungen findet man häufig folgendes Bild: die Wände und Decken sind nicht mit Tapeten beklebt und auf dem Fußboden sind Fliesen verlegt. Eine optimale Umgebung für die Ausbreitung von Schallwellen. Diese Schallwellen kann man punktuell reduzieren, indem man Teppiche auslegt. Die Teppiche sollten optimalerweise in den Bereichen des Raumes ausgelegt werden, in denen sich viele Schallwellen bilden, also im Bereich der Fernseh- oder Sofaecke.

4. Nutzung von Akustikdämmmaterialien

Wenn die vorstehenden Tipps allein keine ausreichende Reduzierung des Raumechos bringen, kann man zusätzlich Akustikdämmmaterialien an ausgewählten Wänden befestigen. Hier bieten sich insbesondere solche Wände an, an denen bevorzugt Schallwellen reflektiert werden, z. B. hinter einem Fernseher, hinter Lautsprecherboxen o. ä. Da diese Dämmplatten nicht gerade schön aussehen, sollte man sie so unsichtbar wie möglich verarbeiten oder sie alternativ mit Farbe verschönern und an den Rest des Raums anpassen.

apartment therapy | How To Reduce Echo in a Room

Autor: Oliver Jung

Gebürtiger und Wahl-Ruhrgebietler und bekennender Geek. Ständig auf der Suche, sich das Leben zu erleichtern, nutzt er alltagshacks dazu, seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen. Oliver ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.