So bleibt der Weihnachtsbaum lange frisch und nadelt nicht

Wie hält ein Weihnachtsbaum - Christbaum lange

Bild: onnola

Habt Ihr bereits einen Weihnachtsbaum gekauft? Fragt Ihr Euch, wie der Weihnachtsbaum möglichst lange frisch bleibt ohne zu nadeln? Hier sind einige Tipps, wie Ihr das Nadeln möglichst lange hinauszögern könnt.

  1. Frisch geschlagene Bäume halten länger. Auf der sicheren Seite ist man daher, wenn man den Weihnachtsbaum selber schlägt. So weiß man genau, dass er nicht bereits mehrere Wochen im Lager stand. Falls Ihr nicht selber schlagt, fragt Euren Händler, wann die Bäume geschlagen wurden und schaut Euch die Schnittkanten an. Sind diese schon sehr vertrocknet, dann besser Finger weg und woanders zuschlagen!
  2. Bäume sollten so lange wie möglich unterhalb der Zimmertemperatur gelagert werden. Gute Lagerorte sind daher die Garage oder der Keller. Bevor Ihr den Baum dort abstellt, schneidet mit einem scharfen Brotmesser einen dünnen Ring ab, so dass der Baum eine frische Schnittkante hat. Nun stellt Ihr den Baum in einen Eimer voller Wasser und überprüft bis zum Fest regelmäßig, ob noch genug Wasser vorhanden ist.
  3. Ihr solltet den Baum unbedingt in einem Ständer aufstellen, der zugleich einen Wasservorrat für den Baum mitbringt. Unsere Empfehlung ist ein Christbaumständer von Krinner, den wir selber schon seit vielen Jahren einsetzen. Nur, wenn der Baum dauerhaft im Wasser steht, werdet Ihr auch über die Feiertage hinweg Spaß mit ihm haben. Das Wasser solltet Ihr täglich kontrollieren. Je nach Baumtyp und Größe kann ein Weihnachtsbaum bei Zimmertemperatur mehrere Liter Wasser täglich verbrauchen.
  4. Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen wollt und Euer Baumschmuck dies zulässt, solltet Ihr die Zweige täglich einmal mit einer Wassersprühflasche besprühen. Der Baum kann auch über die Poren an den Zweigen und Nadeln Wasser aufnehmen. Dies ermöglicht Ihr ihm mit dieser Maßnahme.

Autor: Oliver Jung

Gebürtiger und Wahl-Ruhrgebietler und bekennender Geek. Ständig auf der Suche, sich das Leben zu erleichtern, nutzt er alltagshacks dazu, seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen. Oliver ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder.

2 Kommentare

  1. Ich kann die Tipps im Artikel nur bestätigen.

    Seit ich ein Haus mit Garage habe, lagere ich meinen Weihnachtsbaum bis zum Morgen des 24. Dezember dort kühl ein.

    Nach dem Frühstück am Heiligabend hole ich den Weihnaachtsbaum aus der Garage ins Wohnzimmer und schmücke ihn mit meinen Kindern – das ist ein sehr schönes Ritual.

    Auch ich habe einen selbstspannenenden Weihnachtsbaumständer, in den ich Wasser füllen kann. Das Ergebins ist, dass meine Nordmanntanne so gut wie keine Nadeln verliert, bis ich sie am 3-Königs-Tag abschmücke und entsorge.

  2. Hallo,

    Ich stimme Ihnen da vollkommen zu.

    Jedoch bei Minusgraden, den Baum draußen „sicher unterzustellen ist schwer.
    Ich binde Baum meinen immer knapp unter die Garagendecke, natürlich ist genug Abstand zwischen Baum und Garagendach. Das hilft oft schon gegen Bodenfrost.

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.