So hält angebrochener Wein richtig (!) lange

Wer kennt das nicht: die angebrochene Weinflasche bleibt einige Tage stehen. Probiert man den Wein danach, schmeckt er nach vielem, aber irgendwie nicht mehr gut. Ein Vacu Vin Wine Saver kann Wein nach dem Anbrechen etwas haltbarer machen. So hält der Wein immerhin ein paar Tage, ohne dass er ungenießbar wird.

Leserin Fritzie hat uns nun einen Tipp gegeben, wie angebrochener Wein richtig lange (!!!) hält. Von diesem Tipp sind wir sehr begeistert!

Um diesen Tipp befolgen zu können, muss man erst einmal etwas Vorarbeit leisten. Man benötigt nämlich verschiedene verschließbare Gefäße mit unterschiedlichen Kapazitäten zwischen 100 ml und etwa 600 ml. Dafür eignen sich beispielsweise:

  • Kaperngläser (Kapazität ca. 100 ml)
  • Pestogläser (Kapazität zwischen 150 und 200 ml)
  • kleine Marmeladengläser (Kapazität ca. 200 ml)
  • normale Marmeladengläser (Kapazität ca. 300 ml)
  • Gurkengäser (Kapazität zwischen 400 und 600 ml)

Habt Ihr nun Wein getrunken, die Flasche ist aber noch nicht leer, sucht Ihr Euch das oder die Gläser heraus, die Ihr mit dem Restwein so befüllen könnt, dass sie randvoll sind. Nun verschließt Ihr das oder die Gläser mit dem Originaldeckel und stellt sie in den Kühlschrank (egal ob Weiß- oder Rotwein – Rotwein muss vor dem nächsten Genuss dann eben rechtzeitig wieder auf Zimmertemperatur gebracht werden).

Probiert es aus! Ich sage voraus, dass Ihr selbst nach zwei Wochen kaum einen Geschmacksunterschied zu einem frisch geöffneten Wein feststellen werdet. Und das lässt sich auch chemisch erklären: der Geschmack des geöffneten Weines verändert sich in erster Linie, weil der Wein mit dem Sauerstoff der Umgebungsluft oxidiert. Das kann aber nicht, wenn er der Umgebungsluft nicht ausgesetzt ist. Und eben das erreicht man, wenn man den Wein randvoll in verschließbare Gläser füllt.

Noch ein Tipp: Trinkt Ihr häufig identische Mengen Wein (zB. jeden Tag 200 ml)? Dann versucht, an entsprechend große Gläser zu kommen. So könnt Ihr direkte richtige Portionen abfüllen (und bei Rotwein auch wieder auf Temperatur bringen).

Autor: Oliver Jung

Gebürtiger und Wahl-Ruhrgebietler und bekennender Geek. Ständig auf der Suche, sich das Leben zu erleichtern, nutzt er alltagshacks dazu, seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen. Oliver ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder.

2 Kommentare

  1. Der Tipp von der Leserin ist sehr schlau. Aber es geht auch einfacher und unkomplizierter, sogar schneller. Man nimmt den Winaro Winesaver ! Hier wird unser Winegaz in den Wein gesprüht – welches auf Argonbasis besteht. Da das Edelgas Argon schwerer wie Luft ist setzt es sich auf der Oberfläche des Weines ab und verhindert den Kontakt zur Luft – also verhindert die Oxidation! Vom Prinzip her wie bei der Tippgeberin. Übrigens könnte man den gleichen Effekt auch Olivenöl erreichen nur schmeckt dann der Wein nicht mehr so gut.

    Also wer schenkt schon gerne Wein aus alten Marmeladengläsern? Oder trinkt ihn mit Olivenöl .

    Viele nette Grüße

    Jochen Gawenda

  2. Vielen Dank für den dezenten Hinweis auf Ihr Produkt. Unser Tipp ist keinesfalls so zu verstehen, dass Gästen der Wein aus Marmeladengläsern serviert werden soll. Ich denke, dass sich dies von selbst versteht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.