Universalreiniger mit Orangenduft selbstgemacht

Hier findet Ihr eine Anleitung, um gut duftenden Orangenreiniger für den Haushalt selber zu machen (ohne Chemie!).

Dazu benötigt Ihr Folgendes:

  • Ein möglichst großes Glasgefäß, z.B. ein altes Gurkenglas oder ein Einmachglas.
  • Die Schalen von mehreren Zitrusfrüchten – am besten so viele, wie in das Glasgefäß hineinpassen. Hier funktionieren Zitronen, Pampelmusen, Orangen – alles, was gerade so bei Euch gegessen wird (hier hatten wir schon einmal beschrieben, was man mit Zitronen sonst machen kann, außer sie zu essen oder zu trinken: 7 Dinge, die man mit Zitronen machen kann).
  • eine Flasche weißen Essig (hier könnt Ihr nachlesen, was Ihr sonst mit Essig machen könnt: 10 Dinge, die man mit Essig im Haushalt machen kann).
  • Eine Sprühflasche.

Was fällt gleich auf? Keine Chemie!

Einen wohlduftenden Reiniger macht Ihr daraus wie folgt:

  1. Die Schalen der Zitrusfrüchte in das Glas geben.
  2. Mit Essig auffüllen.
  3. Das Glas verschließen und so lange stehen lassen, bis sich der Essig verfärbt – das kann gute zwei bis drei Wochen dauern. Dass der Reiniger fertig ist, erkennt Ihr auch schnell am Geruch nach Zitrusfrüchten.
  4. In die Sprühflasche umfüllen.

Fertig ist der natürliche, wohlriechende und trotzdem effektive Universalreiniger für den Haushalt!

jessyratfink | Homemade orange cleaner

Autor: Oliver Jung

Gebürtiger und Wahl-Ruhrgebietler und bekennender Geek. Ständig auf der Suche, sich das Leben zu erleichtern, nutzt er alltagshacks dazu, seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen. Oliver ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder.

3 Kommentare

  1. Pingback: Plastikfrei – Step Two: Alternative Bevorratung und der richtige Korken – Erfahrungsbericht | FindingSustainia. Ideenfabrik.

  2. Ich frage mich ob es auch funktioniert dass man den hellen Essig nicht verwendet sondern wie bei Apfelessig aus Apfelschalen und Kernhaus, den Apfelessig selbst erstellt. Also in diesem Falle nur die Zitrusschalen in Wasser einlegen und gelegentlich schütteln…
    Wäre doch möglich, oder? Ich setze so eine Testvariante mal an. Praxiserfahrungen folgen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.