Was spart man, wenn man zuhause arbeitet?

Hast Du gerade die Chance, Dich aus Deinem abhängigen Arbeitsverhältnis zu lösen und von zuhause aus zu arbeiten? Du verdienst dabei etwas weniger? Aber sparst Du nicht auch einiges dadurch, dass Du zuhause arbeitest? Für alle, die vor einer solchen Entscheidung stehen, hier ein paar Gesichtspunkte zu Sparpotentialen bei der Arbeit zuhause:

  • Kosten für Kleidung: wenn Du von zuhause aus arbeitest, kannst Du tragen, was Du möchtest und was gerade da ist. Es besteht keine Notwendigkeit für die Anschaffung teurer Business-Anzüge o. ä. Wenn überhaupt, genügt ein einziger Anzug, den man zu Treffen mit Geschäftspartnern anziehen könnte.
  • Kosten für das Pendeln: Du arbeitest von zuhause aus, also musst Du nicht mehr pendeln. Je nach dem, wie weit und mit welchem Verkehrsmittel Du gependelt bist, können hier einige Hundert Euro Einsparung pro Monat zusammenkommen. Und nicht vergessen: Die Kosten für das Pendeln zahlt man aus versteuertem Einkommen. Für 200 EUR Benzinkosten pro Monat müsste man bereits etwa 300 EUR mehr Bruttolohn erzielen, um die Kosten decken zu können. Ohne die 200 EUR Benzinkosten reicht daher theoretisch ein 300 EUR geringeres Bruttoeinkommen aus.
  • Essen: Du bist zuhause. Also kannst Du (preiswert) kochen und musst nicht täglich zum Mittagessen und ggf. zu weiteren Mahlzeiten auswärts essen.
  • Dienstleistungen: Hast Du in der Vergangenheit einige Dienstleistungen in Anspruch genommen, weil Du selber keine Zeit hattest, Dinge zu erledigen? Hast Du Deine Hemden waschen und bügeln lassen? Hattest Du vielleicht sogar eine Putzfrau? Vielleicht schaffst Du diese Dinge nun wieder allein. Immerhin sparst Du theoretisch zumindest die Zeit, die Du bislang zum Pendeln aufgebracht hast.

Wie man sieht, bietet eine Arbeit von Zuhause aus für den einen mehr, für den anderen weniger Einsparpotential. Jedenfalls sollte man auch diese Faktoren berücksichtigen, wenn man ausrechnet, ob eine (möglicherweise schlechter entlohnte) Tätigkeit von zuhause aus gegen einen Bürojob konkurrieren kann.

Autor: Oliver Jung

Gebürtiger und Wahl-Ruhrgebietler und bekennender Geek. Ständig auf der Suche, sich das Leben zu erleichtern, nutzt er alltagshacks dazu, seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen. Oliver ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.