Wildlederschuhe reinigen mit Hausmitteln

Reinigung von Schuhen aus Wildleder - Hausmittel

Bild: Nika

Der Winter kommt und spätestens, wenn die Straßen mit Schnee und Matsch bedeckt sind, werden Wildlederschuhe einiger Beanspruchung ausgesetzt sein. Hier ist ein Tipp, wie Ihr Flecken und Ränder von Wildlederschuhen entfernen könnt.

Ihr benötigt hierzu Folgendes:

  • Einen Radiergummi – am besten geeignet waren bei unseren Tests die rot – blauen Radiergummis, also jene, mit denen man auch Tinte radieren kann (mit der blauen Seite). Grundsätzlich kann man aber jeden Radiergummi ausprobieren.
  • Feinwaschmittel.
  • Ein fusselfreies Tuch, z.B. aus Mikrofaser.
  • Zeitungspapier.
  • Eine Bürste.
  • Imprägnierspray.

Nun geht Ihr wie folgt vor:

  1. Zuerst entfernt Ihr mit der Bürste den losen Dreck und Staub von den Schuhen. Hier muss man bei Wildleder stets etwas vorsichtig sein, damit man nichts beschädigt. Wir nutzen für diesen Schritt eine Kleiderbürste mit Borsten, die man auch für andere Arbeiten sehr gut gebrauchen kann. Natürlich funktioniert auch eine spezielle Wildlederbürste, erforderlich ist die aber u.E. nicht.
  2. Jetzt widmet Ihr Euch den Schmutzflecken auf den Schuhen. Diese bearbeitet Ihr mit dem Radiergummi. Wenn es sich um größere Flecken handelt, versucht dabei, von innen nach außen zu arbeiten, so dass der Fleck immer kleiner wird. Bei kleineren Flecken tut Ihr einfach so als wäre es Bleistift, den Ihr ausradieren wollt. In unseren Tests hat sich hier insbesondere eine Radiergummi für Tine aufgrund der Härte als sehr wirksam erwiesen (also z.B. die blaue Seite von den klassischen blau-roten Radiergummis).
  3. Habt Ihr mit dem ersten Schritt groben Schmutz entfernt, widmet Ihr Euch den Schmutzrändern und großflächigen Verschmutzungen. Hierfür erstellt Ihr aus dem Feinwaschmittel und Wasser eine Lauge. Mit dieser Lauge durchtränkt Ihr das fusselfreie Tuch und reibt den Schuh nun großflächig ab. Es kann sein, dass einige Schmutzflächen erst dann weggehen, wenn Ihr sie gut durchfeuchtet. Habt Ihr so die Schmutzflächen bearbeitet, wascht Ihr das Tuch mit klarem Wasser aus und reibt den Schuh hiermit nochmals ab.
  4. Nun stopft Ihr den Schuh gut mit Zeitungspapier aus und stellt ihn zum Trocknen – nicht vor die Heizung, sondern irgendwohin, wo er gut belüftet ist. Im Optimalfall tauscht das Zeitungspapier einige Male aus, bis Ihr merkt, dass es nicht mehr nachfeuchtet.
  5. Nun benötigt Ihr wieder die Bürste. Mit dieser bürstet Ihr das Leder erneut vorsichtig, damit es etwas aufrauht. Auch hier sollte man wieder sehr behutsam sein und sich in der Intensität nach und nach vorarbeiten, damit das Leder keinen Schaden nimmt.
  6. Zu guter Letzt sprüht Ihr die Schuhe reichhaltig mit Imprägnierspray ein, so dass die nächsten Verschmutzungen es etwas schwieriger haben.

Mit diesem Vorgehen kann man Wildlederschuhe wieder sehr gut aufarbeiten. Falls Ihr sehr (!) stark verschmutzte Schuhe habt, kann es sein, dass Ihr den Schritt mit dem Feinwaschmittel einige Male wiederholen müsst. Das gilt insbesondere dann, wenn die Schuhe Salzränder haben.

Autor: Oliver Jung

Gebürtiger und Wahl-Ruhrgebietler und bekennender Geek. Ständig auf der Suche, sich das Leben zu erleichtern, nutzt er alltagshacks dazu, seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen. Oliver ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.